Informationen für Auszubildende und Schüler

Mit der passenden Ausbildung zur gefragten Fachkraft werden

Von A wie Anlagemechaniker bis Z wie Zweiradmechatroniker: Die IHKs und HWKs bieten zwar rund 400 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Ein „Glasfasermonteur“ ist aber nicht dabei – dafür sind die Anforderungen an die Fachkräfte in dieser hochspezialisierten Branche viel zu komplex. Eine Ausbildung ist für diesen Bereich trotzdem möglich – in einem Unternehmen, das im Glasfaserausbau aktiv ist. Dafür stehen zahlreiche Ausbildungsberufe zur Verfügung, zum Beispiel:

  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • IT-System-Elektroniker/-in
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Industriekaufmann/-frau
  • Elektroniker/-in
  • Informationselektroniker/-in

Wie findest du heraus, welcher Ausbildungsberuf der Passende ist (für Dich und den Betrieb)? Dabei helfen Dir die Ausbildungsberater der IHKs und HWKs gern in einem persönlichen Gespräch vor Ort. Für einige Berufe solltest Du bestimmte Voraussetzungen mitbringen: Für eine Ausbildung im IT-Bereich (z. B. IT-System-Elektroniker/-in) solltest Du vor allem gute Noten in den Fächern Mathematik, Englisch und Physik haben. Noch besser ist es natürlich, wenn Du bereits Informatik in der Schule hattest. Solltest Du Dich eher für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich (z. B. Kaufmann/-frau für Büromanagement) interessieren, sind gute organisatorische Fähigkeiten sowie gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch von Vorteil.

Weiterbildung während der Ausbildung

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung, kannst Du Dich mit einer fachspezifischen Fortbildung zur Fachkraft für den Glasfaserausbau weiterbilden. Eine berufsbegleitende Weiterbildung macht übrigens oft auch schon während der Ausbildung Sinn. So qualifizierst Du Dich bereits während Deiner Ausbildung und hast danach größere Chancen, Deinen Wunschjob zu bekommen. Schau in unsere Weiterbildungsdatenbank, ob die richtige Qualifizierung für Dich dabei ist:

Qualifizierungen der IHK und HWK

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in Absprache mit den IHKs bzw. HWKs bereits bestehende Ausbildungsberufe mit Hilfe von Zusatzqualifikationen auf den jeweiligen Bedarf anzupassen. Damit können beispielsweise zusätzliche technische Kompetenzen für den Glasfaserausbau vermittelt und geprüft werden, die in den bestehenden Ausbildungsberufen nicht vorhanden sind.